Mit der randstelle betrachte ich künstlerisches Vorgehen im Kontext von Orten und den Entstehungsprozessen von Kunst. Interessant sind hierbei vor allem die Arbeit mit Anderen, mit Bildungseinrichtungen, mit vorgefundenen Materialien, mit dem Kontext und mit Situationen. Es entwickeln sich im Prozess die Zwischenräume von Kunst und Nicht-Kunst. Ich mag hierbei Gebasteltes, Unfertiges und Unspezialisiertes.
So entstehen z.B. Zeichnungen, Skizzen, Collagen, Fotos, Malereien, Drucke, Hefte, Fundsachen, Objekte und Mischformen davon.
In Kursen und Workshops möchte ich Kindern künstlerisches Vorgehen, Offenheit für anderes, Experimentierfreude und kreative Weltaneignung weitergeben. Bei Kunstprojekten organisiere ich kooperative, gemeinsame künstlerische Konzepte oder ortsbezogene Arbeiten. Außerdem gibt es hin und wieder Textbeiträge und Veröffentlichungen sowie randstellenprodukte div. art.

 

______randstelle
achim sauter
ammerweg 14
74336 brackenheim

unterwegs an der randstelle.de

(Projektzeichnung, Kiosk für gelegentliches Sitzen)

 
 
 

Ich bin Achim Sauter und ich wurde 1980 in dörflicher Umgebung geboren. Mein Studium der Kunstpädagogik zog mich nach München. Seit 2009 bin ich als freiberuflicher Kunstpädagoge für Institutionen, Kunstschulen, Museen und Projekte tätig. 

Fest habe ich für das Künstlerhaus PLATFORM3 gearbeitet und 2011 die interdisziplinäre Kunstpassage MaximiliansForum in München betreut. Des Weiteren habe ich viele Jahre als freier Mitarbeiter für Kultur [&] Spielraum gearbeitet. Seit 2015 arbeite ich im Kinder-Jugend-Kultur Zentrum Gleis 3 in Neckarsulm, für die Kunstschule Labyrinth in Ludwigsburg und bin Mitglied bei einigen Kunst- und Kulturinitiativen.